Drucken

Hypertonie - Bluthochdruck

Schriftgröße:

Der Bluthochdruck als Risikofaktor für Gefäßkrankheiten

Der Bluthochdruck (Hypertonie) ist einer der wichtigsten Risikofaktoren für Herz- und Gefäßerkrankungen. Der erhöhte Blutdruck kann unterschiedliche Ursachen haben (Nierenerkrankungen, hormonelle Störungen, Stoffwechselerkrankungen, Übergewicht, psychischer Streß etc.) Der obere Grenzwert des Blutdrucks sollte 140/90 mmHg nicht überschreiten. Von einem Bluthochdruck spricht man nach der WHO bei Blutdruckwerten von über 160/95 mmHg. In Deutschland haben nur 54,5 % der Bevölkerung normale Blutdruckwerte, wenn man von der WHO-Definition ausgeht.

 oberer Wert (mmHg)unterer Wert (mmHg)
Normalwert <130 <85
Grenzwert <130-139 85-89
Milder Bluthochdruck  <140-159  90-99
Mäßiger Bluthochdruck  <160-179  100-109
Schwerer Bluthochdruck  <180-209  110-119
Sehr schwerer Bluthochdruck  >210  >120

Bluthochdruck verursacht Herzinfarkt und Schlaganfall

Man geht davon aus, daß ein untere Blutdruckwert (diastolischer Blutdruck) von 105 mmHg das Herzinfarktrisiko verdoppelt und das Schlaganfallrisiko vervierfacht. Es besteht eine Beziehung zwischen Bluthochdruck, Übergewicht und Fettgehalt der Nahrung. Es ist zudem bekannt, daß ein hoher Salzkonsum zu erhöhten Blutdruckwerten führt. Auch Gewichtszunahme erhöht den Blutdruck. Durch eine konsequente Gewichtsreduktion sowie durch eine fettarme, vegetarisch ausgerichtete Ernährung kann eine Senkung des Blutdrucks erreicht werden.

Konsequenzen für die Behandlung des Bluthochdrucks

Es geht beim Bluthochdruckpatienten nicht nur darum, den erhöhten Blutdruck zu normalisieren. Alle weiteren Risikofaktoren müssen darüberhinaus wirkungsvoll angegangen werden (erhöhte Blutfette, Rauchen, Zuckerkrankheit). Zuckerkranke Patienten haben - auch bei mildem Bluthochdruck - und ohne zusätzliche Risikofaktoren ein hohes Gesamtrisiko. Insbesondere zuckerkranke Patienten brauchen eine strenge Blutdruckeinstellung mit Blutdruckwerten deutlich unterhalb 140/90 mmHg.

[... Fortsetzung]

 

Loggen Sie sich als Mitglied der Deutschen Gefäßliga oben auf der Seite ein, um den vollständigen Aritkel zu lesen.

Noch kein Mitglied?
Profitieren Sie von den Vorteilen einer Mitgliedschaft in der Deutschen Gefäßliga.
Hier geht's zum Antrag.